Pandemiebedingter Hygieneschutzplan

Angebote können in den Räumen des ZiF bei Beachtung nachfolgender Hygienemaßnahmen durchgeführt werden.

  • Klient*innen und Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr legen bei Betreten der Vereinsräume eine Bescheinigung über einen negativen Test auf eine Corona-Infektion (gratis Bürgertest/Antigen-Test) vor, der nicht älter als 24 Std. sein darf.
  • Bitte kommen Sie pünktlich und mit FFP2 Mundschutz zum Termin, Sie werden einzeln eingelassen. (Es gibt derzeit keinen Wartebereich in der Beratungsstelle).
  • Das Tragen des FFP2 Mundschutzes ist während des gesamten Aufenthalts verpflichtend.
  • Wir bitten Sie, bei Verdacht auf eine Infektionskrankheit – auch bei bereits leichten Krankheitssymptomen (Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen etc.- den Termin bei uns telefonisch abzusagen (Telefonnummer: 030 8610196).
  • Ein physischer Kontakt während der Begrüßung und darüber hinaus ist auszuschließen.
  • Im Eingangsbereich müssen Sie sich Ihre Hände desinfizieren und auf einem bereitliegenden Vordruck Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und Ihre Anschrift notieren. Den von Ihnen ausgefüllten Zettel werfen Sie bitte in die bereitgestellte Box. Anschließend begeben Sie sich bitte direkt in den Besprechungsraum.
  • Jede Person achtet während des gesamten Aufenthalts in den Räumen auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern.
  • Der Bad-/Toilettenbereich im hinteren Teil der Vereinsräume ist nur einzeln zu betreten.
  • Bitte bringen Sie weiterhin Ihre Spenden in bar mit. Sie erhalten am Ende des Mediationsprozesses eine Spendenbescheinigung.
  • Nach Beendigung der Sitzung ist bei der Verabschiedung insbesondere im Flur- und Türbereich wiederum auf einen entsprechenden Sicherheitsabstand zu achten.
  • Sollten Sie vor dem Termin in Risikogebiete im Ausland reisen, informieren Sie sich bitte über aktuell geltende Test- und Quarantänebestimmungen und sagen den im ZiF vereinbarten Termin ggf. ab.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Mitwirken.
Ihr ZiF-Team